Eigenbluttherapie

Auto-Sanguis-Stufentherapie nach Reckeweg

Die Auto-Sanguis-Stufentherapie nach Reckeweg stellt eine Sonderform der Eigenblutbehandlung dar.

 

Sie wurde auf der Grundlage der Homöopathie in Verbindung mit der Reckeweg'schen Homotoxinlehre entwickelt und hat sich bei den verschiedensten chronischen bzw. de- generativen Erkrankungen wie z.B. Asthma bronchiale, Ekzeme, Leberschäden und vielen anderen mehr in der Praxis hervorragend bewährt.

 

Besonders gut wirksam zeigt sich diese Form der Eigenblutbehandlung als immunmodulierende Therapie.

 

Durch Entnahme von Patientenblut, dessen homöopathische Potenzierung über mehrere Stufen und anschließende Re-Injektion können nach Reckeweg genau diese Krankheitsgifte in ein homöopathisch wirksames Reiztherapeutikum verwandelt werden, welches nach dem Arndt-Schulz'schen-Gesetz im Sinne einer Umkehrwirkung die körpereigenen Abwehrkräfte zu verstärkter Entgiftung anregt und dadurch die Heilung der Krankheit fördert.  

 

Die Abstände zwischen den einzelnen Sitzungen sollten in der Regel mindestens 4 bis 5 Tage betragen, da die zu erwartende Reaktion des Organismus aus biologischen Gründen diesen Zeitraum benötigt.

autologe spagyrische Eigenbluttherapie (oral)

Bei der autologen spagyrischen Eigenbluttherapie werden einge Tropfen Blut entnommen und nach der Regeln der Homöopathie in einer spagyrischen Lösung potenziert. Die Anwendung geht über mehrere Wochen und wird als Tropfenform oral eingenommen.

 

Diese Therapieform eignet sich besonders zur Stärkung des Immunsystems und zur Behandlung von Allergien. 

Sprechzeiten

Wochentag Uhrzeit
Montag

07.30 - 13.00 

16.00 - 19.00

Dienstag 08.00 - 14.00 
Mittwoch 08.00 - 14.00 

Donnerstag 

08.00 - 13.00 

16.00 - 19.00 

Freitag

08.00 - 13.00

Landwehrstraße 7

80336 München

 

Telefon 089 54 88 77 87

Fax       089 59 94 77 56

 

info@landwehrpraxis.de